Bastelideen

Einladung zum Kindergeburtstag basteln

Vor ein paar Wochen habe ich bei Instagram ein Foto gepostet, auf dem meine Kleine eifrig dabei ist, ihre Einladungskarten für den Kindergeburtstag zu basteln. Da mich einige von euch daraufhin gefragt haben, ob ich nicht mal eine kurze Anleitung schreiben kann, wie man die Karten genau bastelt, gibt es jetzt eine kleine Schritt für Schritt Anleitung.

Vorab möchte ich aber noch sagen: Es ist wirklich wirklich einfach diese Karten zu basteln. Ich bin keine große Bastelkönigin. Mir macht es Spaß, aber nur wenn es auch einigermaßen schnell geht. Alles was zu lange dauert oder komplizierte Details hat, ist nichts für mich. Außerdem ist das Tolle an diesen Einladungskarten, dass ihr sie auch schon mit sehr kleinen Kindern zusammen basteln könnt. Meine Lütte hat sie für ihren 3. Geburtstag gebastelt. Und sie sind toll geworden. Also los geht´s.

Einladung zum Kindergeburtstag basteln – Schritt für Schritt

    1. Zuerst werden die Kartenrohlinge gefertigt. Damit die Karten später so schön fröhlich aussehen, braucht ihr dafür schön bedruckte Pappe mit farbenfrohen Motiven.
      Eine Klappkarte dient als Schablone

      Die gibt es mittlerweile überall zu kaufen. Meine ist ehrlich gesagt von Aldi.Es gibt sie aber natürlich auch in Bastelgeschäften, Warenhäusern, Drogeriemärkten,…. Sucht euch einfach ein schönes Muster aus, das zu einer Einladung für den Kindergeburtstag passt. Die Kartenrohlinge könnt ihr ganz einfach anfertigen. Ich bin hier wahrlich kein Perfektionist und habe einfach eine andere Grußkarte als Vorlage genommen und die Größe auf meine Pappe übertragen. Nur noch ausschneiden und einmal in der Mitte falten schon ist der Kartenrohling für eure Einladung fertig. Das war einfach!

    2. Jetzt könnt ihr eurem kleinen Helfer schonmal Papier oder Pappe geben, um die Schnipsel herzustellen. Ich habe auch hier wieder gemusterte Pappe genommen. Ich mag
      Schnipsel vom Helferlein

      es bunt. Wenn euch das zu wild ist, könnt ihr natürlich auch einfarbige Pappe verwenden. Das Geburtstagskind kann dann einfach drauflosschneiden. Es gibt kein richtig oder falsch. Hauptsache es entstehen viele kleine Schnipsel. Das ist praktisch, weil ihr nun in Ruhe die Einladung zum Kindergeburtstag weiterbasteln könnt und euer Zwerg trotzdem das Gefühl hat, voll dabei zu sein.

    3. Ihr bastelt als nächstes die Zahl, also das Alter eures Geburtstagskindes. Wir brauchten eine 3. Auch hier bin ich wieder alles andere als perfektionistisch vorgegangen. Als
      Keine Angst, das ist nur die Schablone

      Kind Googles habe ich mir einfach Bilder von Dreien anzeigen lassen und meinen Favoriten abgemalt. Das ist natürlich nicht so hunterprozentig geworden, aber da die Zahl später ohnehin von den Schnipseln der kleinen Helfer überdeckt wird, ist das völlig ausreichend. Wenn ihr noch weniger Zeichentalent habt als ich, könnt ihr die ausgewählte Zahl natürlich auch ausdrucken. Wenn ihr diesen Schritt wählt, würde ich aber nicht Google zu Rate ziehen, sondern einfach eine 3 in eurem Lieblings-Textverarbeitungsprogramm, wie z.B. Word in einer schönen Schriftart tippen und eine entsprechend große Schriftgröße einstellen. Dann habt ihr alles nach euren Vorstellungen. Mir ist das immer zu aufwendig für sowas extra den Computer anzuschmeißen, aber wenn das mehr euer Ding ist, macht das natürlich!

    4. Nun müsst ihr noch das kleine Feld basteln, auf das ihr am Schluss „Einladung“ schreibt. Ich habe mich dazu entschieden eins mit je zwei spitzen Ecken zu basteln (hat das einen Namen??). Das sieht irgendwie besonders und modern aus. Das ist auch der komplizierteste Teil an der Karte (ihr seht also, sie ist wirklich sehr einfach und schnell gebastelt) . Dafür braucht ihr am besten ein Geodreieick. Zurerst zeichnet ihr ein Rechteck auf farblich passender Pappe zu eurem Kartenrohling vor. Eine Größe von 8cm x 3cm ist eine gute Richtgröße. Dann markiert ihr auf den kurzen Seiten jeweils die Mitte. Anschließend müsst ihr von dem angezeichneten Punkt jeweils noch ca. 1,5 cm weiter nach innen gehen. Diesen Punkt markiert ihr ebenfalls auf beiden Seiten. Das ist der Punkt zu dem ihr von den Ecken eures Rechtecks aus hinschneiden müsst. (Ich habe das Doppelfähnchen leider frei Schnauze und ohne Geodreieck gebastelt, weil die Einladungskarten quasi zwischen Tür und Angel entstanden sind. Ich finde aber, hier sollte man sich die Mühe machen und alles korrekt ausmessen. Es sieht am Ende einfach besser aus.)
      Das Doppelfähnchen ist das Aufwendigste

      Klebt nun das eben ausgeschnittene Rechteck mit Doppelspitzen auf euren Rohling. Auch eure Zahl könnt ihr schon aufkleben.

    5. Als nächstes könnt ihr eurem kleinen Helfer sagen, dass er oder sie die Schnipsel nun auf die Zahl kleben kann. Am einfachsten ist es, wenn ihr die Zahl einmal komplett mit Klebstoff bestreicht und die Schnipsel wirklich nur noch draufgelegt und festgedrückt werden müssen. Wenn die Fläche irgendwann so voll ist, dass die Schnipsel nicht mehr halten, kann nochmal mit Klebstoff nachgeholfen werden.
    6. Als letzten Schritt müsst ihr nur noch das Wort EINLADUNG auf ein Stück einfarbiges Papier schreiben. ich finde diese Methode besser, als wenn man direkt auf das Doppelfähnchen schreibt. Denn wenn die Proportionen in der Schrift mal nicht ganz stimmen oder man sich gar verschreibt, muss man nur das Rechteck noch einmal ausschneiden und nicht das ganze Fähnchen.
    7. Wenn ihr das Rechteck beschriftet habt, könnt ihr es einfach auf euer Doppelfähnchen kleben.
      einladungskarten-kindergeburtstag-basteln
      Tada!

       Fertig ist die Einladungskarte zum Kindergeburtstag.

 

 

 

No Comments
Previous Post
26. September 2017
Next Post
26. September 2017

No Comments

Leave a Reply