All Posts By

Peppa

Neue Produkte

Hamburger Liebe Design bei Peppa Button

Heute möchte ich euch auf neue Produkte in meinem Shop www.peppabutton.de aufmerksam machen, über die ich mich besonders freue. Und zwar haben die wunderschönen und ganz besonderen Designs von Susanne Firmenich alias Hamburger Liebe auf Peppas Handtücher, Kapuzenhandtücher und Bademäntel mit Namen gefunden.

Wenn euch Hamburger Liebe so gar nichts sagt (pfui): Unter dem Label designt Susanne Firmenich wunderschöne Stoffe sowie Webbänder und eben auch Vorlagen für Stickdateien. Die Stoffe von Hamburger Liebe waren vor ein paar Jahren der Auslöser, warum ich mit dem Nähen angefangen habe und so war es nur eine Frage der Zeit bis die schönen Designs auch bei Peppa Button einziehen mussten.

Aktuell findet ihr wunderschöne Blumen, Vögel und Herzen aus der Serie „My Aunties“. Ich kann euch aber schon versprechen: Das wars noch nicht. There´s more to come!

 

Neue personalisierte Produkte einzustellen ist halt immer mit einem etwas größerem Aufwand verbunden (siehe: So entseht bei Peppa ein neues Handtuchmotiv), aber ich liebe es und es soll hier ja auch nicht langweilig werden, gell?

So, jetzt aber hopp hopp, die neuen schönen Produkte bestellen 😉

Hier geht´s zu den Kapuzenhandtüchern mit Vogelpaar

Hier geht´s zu allen Produkten bei Peppa Button mit Stickdateien im Design von Hamburger Liebe

No Comments
Es geht voran

Neue farbenfrohe Einleger für eure Pakete

Heute gibt es mal wieder ein Update aus der Kategorie „Es geht voran“. Ich versuche euch ja immer auf dem Laufenden zu halten, wie sich mein kleiner Online-Shop mit personalisierten Produkten entwickelt und heute gibt es mal wieder etwas zu berichten. Wobei ich zugeben muss: Im Grunde hänge ich etwas hinterher, denn so ganz niegelnagelneu sind die neuen tollen Einleger auch nicht mehr. Aber egal. Jetzt gibt es sie auf jeden Fall.

Vielleicht habt ihr schon einmal etwas bei Peppa Button bestellt. Dann kennt ihr die schlichten weißen Einleger, mit denen ich euch für euren Einkauf danken möchte und natürlich über die ganzen tollen Möglichkeiten informiere, wie ihr mit Peppa Button in Kontakt bleiben könnt. Die Einleger haben mich eine ganze lange Zeit begleitet. Immer wieder wurden sie verändert und vor allem verlängert, denn immer kamen neue Informationen hinzu, erst der Online-Shop, dann die Facebook Seite und schließlich auch noch Instagram.

Produziert wurden sie mit dem heimischen Drucker und einer Schneide“maschine“, die eigentlich mit hobbymäßigem Schneiden schon überfordert ist und den Namen nicht verdient. Das war für die Anfänge völlig in Ordnung, ich hätte nicht auf meine Einleger verzichten wollen. Euch gar nichts ins Paket zu legen kam mir irgendwie zu leer vor. Aber als die Bestellungen mehr und mehr wurden, wurde das Herstellen der Einleger ein bisschen zur Qual. Schwupps war der Stapel wieder leer und man hatte eigentlich anderes vor, als wieder neue Einleger zu machen.

Also hab ich mich drangemacht und neue Einleger erstellt, die in den Druck gegeben werden sollten. Vom Design her kann ja eigentlich alles so bleiben, dachte ich, passt schon so. Schwupps waren die Druckdateien abgeschickt und ich wartete gespannt auf das Resultat.

In der Zwischenzeit machte ich mich daran Flyer für den Shop zu kreieren. Die allerersten. Ein Blogeintrag folgt in Kürze. Und als ich so vor mich hindesignte, dachte ich: Hm, schade irgendwie. Jetzt werden die Flyer so farbenfroh, da sehen die Einleger dagegen fast ein bisschen trostlos aus. Und als hätte das irgendeine Werbemittel-Übermacht gehört, fiel mir zugleich auf, dass die Druckdateien, die ich schon abgeschickt hatte, eine zu kleine Auflösung haben. Mal abwarten dachte ich, vielleicht merkt man es gar nicht. Natürlich hat man es total gesehen. Die gedruckten Einleger kamen und wanderten bis auf ein paar Beweisstücke für mein Unvermögen direkt in die Tonne.

Ich muss zugeben insgeheim war ich froh. 20€ Lehrgeld waren verschmerzbar und mit wurde die Entscheidung abgenommen, ob ich die schlichten und ehrlich gesagt nicht so gelungenen Einleger verwende oder mich direkt dran mache, neue zu erstellen. Und ich muss sagen, ich bin wirklich froh, dass die neuen Einleger enstanden sind. Sie sind so schön farbenfroh und passen viel besser zu Peppa Button als die alten oder was meint ihr?

Ihr wollt die Einleger gerne mal live sehen? Alles, was ihr dafür tun müsst, ist etwas in meinem Shop zu bestellen. Wie wäre es z.B. mit einem Kapuzenhandtuch mit Namen oder einer Brotdose im Apfel-Design.

Follow my blog with Bloglovin

No Comments
Hinter den Kulissen

Peppa Button wird EINS

Wow, ich kann es wirklich nicht fassen, aber genau heute wird Peppa Button 1 Jahr alt.
Vor genau einem Jahr ging alles los mit der Eröffnung meines Shops bei DaWanda. Am Anfang hatte ich ganze vier! Produkte im Angebot, 3 Handtücher und ein Lätzchen mit Namen. Die Produktfotos waren allesamt gruselig, muss ich gestehen aber ich musste mich eben erst herantasten.

Schließlich habe ich mich dazu entschieden auch noch Stickfolie über den Dawanda Shop zu verkaufen, um schneller etwas präsenter zu sein. Und das war dann schließlich auch das erste Produkt, das ich verkauft habe: 3 Meter Stickfolie. Ich war so aufgeregt. Es war so ein tolles Gefühl, auch wenn es nur Stickfolie war.

Recht schnell habe ich dann weitere personalisierte Produkte mitaufgenommen und auch die Produktfotos wurden besser ;-). An mein erstes Produkt mit Namen, das ich verkauft habe, erinnere mich auch noch genau: Es war ein Kapuzenhandtuch mit Namen und Herzwolke. Ich war soo aufgeregt, als ich es gestickt habe. Ein echter Auftrag für eine Kundin, das war wirklich toll. Zum Glück ist das Handtuch richtig schön geworden. Ich war mächtig stolz.

Nach und nach wurden die Bestellungen immer mehr und auch meine Produktauswahl vielfältiger. Nur Stickfolie bot ich kaum noch an :-). Schließlich reichte mir auch der Dawanda Shop nicht mehr und im Frühjahr 2017 gab es endlich peppabutton.de. Hier ging das Spielchen wieder von vorne los. Auch hier war ich wieder super aufgeregt, als die erste Bestellung einging. Dass jemand den Shop im Internet gefunden hatte und mir sein Vertrauen schenkt, war so schön. Und mit dem Blog hat die Peppa Button Familie nun seit einiger Zeit noch ein Mitglied mehr.

Ich möchte mich riesig bei euch für das entgegengebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr bedanken. Ohne euch wäre ich arbeitslos! Ich bin jedes Mal wieder gespannt, was ihr ausgesucht habt, welche Farben ihr kombiniert habt und welchen Namen ich einsticken darf. Es wird einfach nicht langweilig.

Ich bin schon gespannt, was in Peppas 2tem Lebensjahr alles so passiert.

Eure Ines von Peppa Button

No Comments
Bastelideen

Einladung zum Kindergeburtstag basteln

Vor ein paar Wochen habe ich bei Instagram ein Foto gepostet, auf dem meine Kleine eifrig dabei ist, ihre Einladungskarten für den Kindergeburtstag zu basteln. Da mich einige von euch daraufhin gefragt haben, ob ich nicht mal eine kurze Anleitung schreiben kann, wie man die Karten genau bastelt, gibt es jetzt eine kleine Schritt für Schritt Anleitung.

Vorab möchte ich aber noch sagen: Es ist wirklich wirklich einfach diese Karten zu basteln. Ich bin keine große Bastelkönigin. Mir macht es Spaß, aber nur wenn es auch einigermaßen schnell geht. Alles was zu lange dauert oder komplizierte Details hat, ist nichts für mich. Außerdem ist das Tolle an diesen Einladungskarten, dass ihr sie auch schon mit sehr kleinen Kindern zusammen basteln könnt. Meine Lütte hat sie für ihren 3. Geburtstag gebastelt. Und sie sind toll geworden. Also los geht´s.

Einladung zum Kindergeburtstag basteln – Schritt für Schritt

    1. Zuerst werden die Kartenrohlinge gefertigt. Damit die Karten später so schön fröhlich aussehen, braucht ihr dafür schön bedruckte Pappe mit farbenfrohen Motiven.
      Eine Klappkarte dient als Schablone

      Die gibt es mittlerweile überall zu kaufen. Meine ist ehrlich gesagt von Aldi.Es gibt sie aber natürlich auch in Bastelgeschäften, Warenhäusern, Drogeriemärkten,…. Sucht euch einfach ein schönes Muster aus, das zu einer Einladung für den Kindergeburtstag passt. Die Kartenrohlinge könnt ihr ganz einfach anfertigen. Ich bin hier wahrlich kein Perfektionist und habe einfach eine andere Grußkarte als Vorlage genommen und die Größe auf meine Pappe übertragen. Nur noch ausschneiden und einmal in der Mitte falten schon ist der Kartenrohling für eure Einladung fertig. Das war einfach!

    2. Jetzt könnt ihr eurem kleinen Helfer schonmal Papier oder Pappe geben, um die Schnipsel herzustellen. Ich habe auch hier wieder gemusterte Pappe genommen. Ich mag
      Schnipsel vom Helferlein

      es bunt. Wenn euch das zu wild ist, könnt ihr natürlich auch einfarbige Pappe verwenden. Das Geburtstagskind kann dann einfach drauflosschneiden. Es gibt kein richtig oder falsch. Hauptsache es entstehen viele kleine Schnipsel. Das ist praktisch, weil ihr nun in Ruhe die Einladung zum Kindergeburtstag weiterbasteln könnt und euer Zwerg trotzdem das Gefühl hat, voll dabei zu sein.

    3. Ihr bastelt als nächstes die Zahl, also das Alter eures Geburtstagskindes. Wir brauchten eine 3. Auch hier bin ich wieder alles andere als perfektionistisch vorgegangen. Als
      Keine Angst, das ist nur die Schablone

      Kind Googles habe ich mir einfach Bilder von Dreien anzeigen lassen und meinen Favoriten abgemalt. Das ist natürlich nicht so hunterprozentig geworden, aber da die Zahl später ohnehin von den Schnipseln der kleinen Helfer überdeckt wird, ist das völlig ausreichend. Wenn ihr noch weniger Zeichentalent habt als ich, könnt ihr die ausgewählte Zahl natürlich auch ausdrucken. Wenn ihr diesen Schritt wählt, würde ich aber nicht Google zu Rate ziehen, sondern einfach eine 3 in eurem Lieblings-Textverarbeitungsprogramm, wie z.B. Word in einer schönen Schriftart tippen und eine entsprechend große Schriftgröße einstellen. Dann habt ihr alles nach euren Vorstellungen. Mir ist das immer zu aufwendig für sowas extra den Computer anzuschmeißen, aber wenn das mehr euer Ding ist, macht das natürlich!

    4. Nun müsst ihr noch das kleine Feld basteln, auf das ihr am Schluss „Einladung“ schreibt. Ich habe mich dazu entschieden eins mit je zwei spitzen Ecken zu basteln (hat das einen Namen??). Das sieht irgendwie besonders und modern aus. Das ist auch der komplizierteste Teil an der Karte (ihr seht also, sie ist wirklich sehr einfach und schnell gebastelt) . Dafür braucht ihr am besten ein Geodreieick. Zurerst zeichnet ihr ein Rechteck auf farblich passender Pappe zu eurem Kartenrohling vor. Eine Größe von 8cm x 3cm ist eine gute Richtgröße. Dann markiert ihr auf den kurzen Seiten jeweils die Mitte. Anschließend müsst ihr von dem angezeichneten Punkt jeweils noch ca. 1,5 cm weiter nach innen gehen. Diesen Punkt markiert ihr ebenfalls auf beiden Seiten. Das ist der Punkt zu dem ihr von den Ecken eures Rechtecks aus hinschneiden müsst. (Ich habe das Doppelfähnchen leider frei Schnauze und ohne Geodreieck gebastelt, weil die Einladungskarten quasi zwischen Tür und Angel entstanden sind. Ich finde aber, hier sollte man sich die Mühe machen und alles korrekt ausmessen. Es sieht am Ende einfach besser aus.)
      Das Doppelfähnchen ist das Aufwendigste

      Klebt nun das eben ausgeschnittene Rechteck mit Doppelspitzen auf euren Rohling. Auch eure Zahl könnt ihr schon aufkleben.

    5. Als nächstes könnt ihr eurem kleinen Helfer sagen, dass er oder sie die Schnipsel nun auf die Zahl kleben kann. Am einfachsten ist es, wenn ihr die Zahl einmal komplett mit Klebstoff bestreicht und die Schnipsel wirklich nur noch draufgelegt und festgedrückt werden müssen. Wenn die Fläche irgendwann so voll ist, dass die Schnipsel nicht mehr halten, kann nochmal mit Klebstoff nachgeholfen werden.
    6. Als letzten Schritt müsst ihr nur noch das Wort EINLADUNG auf ein Stück einfarbiges Papier schreiben. ich finde diese Methode besser, als wenn man direkt auf das Doppelfähnchen schreibt. Denn wenn die Proportionen in der Schrift mal nicht ganz stimmen oder man sich gar verschreibt, muss man nur das Rechteck noch einmal ausschneiden und nicht das ganze Fähnchen.
    7. Wenn ihr das Rechteck beschriftet habt, könnt ihr es einfach auf euer Doppelfähnchen kleben.
      einladungskarten-kindergeburtstag-basteln
      Tada!

       Fertig ist die Einladungskarte zum Kindergeburtstag.

 

 

 

No Comments
Es geht voran

Peppa Button ist bei Instagram (Yippie Yay)

Peppa Button ist jetzt auch bei Instagram und ich finde, das ist zumindest einen kleinen Blogeintrag wert. Ok, zugegeben, Breaking News sind das nun auch nicht. Ganze 30 Fotos haben sich in den letzten Wochen bereits angesammelt, tschaka! Ich wollte euch trotzdem einmal kurz erzählen, was ihr so erwarten könnt, wenn ihr Peppa Button (@peppabutton) bei Instagram folgt.

Such doch mal nach dem Hashtag #peppasvarianten

Hauptsächlich bekommt ihr dort nämlich viele weitere Designvorschläge für Peppas personalisierte Geschenkideen. Ich weiß, dass es vielen von euch schwer fällt, sich vorzustellen, wie eine bestimmte Garnfarbe zum Beispiel zum anvisierten Handtuch passt oder wie ein Name in einer speziellen Schriftart aussieht. Ich versuche schon in meinem Shop möglichst viele Varianten abzubilden und auch hier kommen regelmäßig neue Produktfotos hinzu. Darüber hinaus findet ihr jetzt aber unter dem Hashtag #peppasvarianten ebenfalls ganz viele Vorschläge, wie euer ganz individuelles Geschenk aussehen könnte.Ich finde, es ist eine tolle Möglichkeit, ganz einfach und unkompliziert Designvorschläge zu machen. Mir macht es auf jeden Fall großen Spaß und wenn ihr ein Bild dann auch noch mit einem Herzchen verseht oder kommentiert bin ich im siebten Himmel. Feedback ist immer ganz toll, wenn man „nur“ einen Online-Shop hat und ansonsten ja kaum Kontakt zu seinen Kunden hat.

Und wenn ihr mich dann richtig, also so richtig richtig glücklich machen wollt, postet doch mal ein Foto eurer Bestellung mit dem Hashtag #peppasvarianten und #peppabutton. 

Eigene Hashtags für Peppas Schriftarten

Neben dem Hashtag #peppasvarianten gibt es außerdem für jede Schriftart von Peppa Button einen eigenen Hashtag. Wenn ihr also ein gesticktes Beispiel für eine bestimmte Schriftart sucht, werdet ihr vielleicht unter dem jeweiligen Hashtag fündig. Für Peppas Schriftart 1 sucht einfach nach #peppaschriftart1, für Peppas Schriftart 2 nach #peppasschriftart2 und so weiter. Ich habe diese Hashtags auch eingeführt, weil es manchmal gar nicht so einfach ist, die Schriftarten auseinanderzuhalten und zu erkennen, gerade wenn man sie eben nicht jeden Tag stickt so wie ich sondern zum ersten Mal sieht so wie ihr. Auf diese Weise wisst ihr immer, welche Schriftart hier eigentlich gerade verwendet wird. Ich muss an dieser Stelle allerdings auch zugeben, dass ich noch nicht zu allen Schriftarten Fotos gepostet habe. Ich stehe bei Instagram noch am Anfang. Das Archiv wird sich aber mehr und mehr füllen und irgendwann gibt es eine große bunte Sammlung von ganz verschiedenen Designs.

Der bunte Rest

Da ich euch aber neben den Designvorschlägen auch weiterhin immer ein bisschen hinter die Kulissen gucken lassen möchte, gibt es in unregelmäßigen Abständen auch immer wieder kleine Schnipsel, die meine Arbeit zeigen und auch Fotos zu Blogbeiträgen sind natürlich dabei. Den bunten Rest bildet dann alles, was mich gerade umtreibt. Ich hoffe, dass euch diese Mischung gefällt und würde mich natürlich riesig freuen, wenn ihr mir bei Instagram folgen würdet.

Alle Fotos sind übrigens mit dem Hashtag #peppabutton versehen.

 

No Comments
Geschenkideen

Geschenkideen für die Schultüte: 5 Favoriten

Wenn man sich über Geschenkideen für die Schultüte Gedanken macht, muss man erst einmal für sich selbst abstecken, welchen Umfang die Geschenke denn haben sollen. Sprich: Wie VIEL soll denn eigentlich in die Schultüte und wie groß (teuer) sollen die Geschenke sein? Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich gehöre da (ganz persönlich jetzt) eher zur Liga: Lieber wenige, wirklich gut ausgewählte Kleinigkeiten als die große Masse. Ich möchte versuchen noch ein bisschen zu bewahren, dass die Mäuse sich noch über kleinere Geschenke freuen können und gerade Geschenkideen für die Schultüte fallen ja auch eher in diese Kategorie.

Deshalb findet ihr in meiner Liste also eher kleinere Besonderheiten. Es sind natürlich auch wieder Produkte dabei, die ihr bei mir im Shop findet. Ja ok, das ist Werbung, aber ehrlich gesagt, findet ihr in meinem Shop grundsätzlich nur Dinge, die ich selbst auch verschenken würde, d.h. mir gefallen die Sachen selbst so gut und deshalb nehme ich sie ins Sortiment mit auf.

Geschenkideen für die Schultüte- Meine 5 absoluten Favoriten

1. Peppas Brotdosen 3er- Set von rexinter: Eine Brotdose gehört einfach in jede Schultüte. Nicht unbedingt originell? Macht nichts. Dafür ist das Design der Brotdosen von rexinter so liebevoll und kreativ. Es soll ja keine olle null acht fuffzehn Brotdose sein. 

2. Passend dazu oder in einem anderen Design: Eine Trinkflasche . Mein Favorit für Mädchen ist die Trinkflasche mit Rotkäppchen drauf. So Zucker dieses Retro-Design. Da wäre ich am liebsten selbst noch einmal ABC-Schütze.

3. Die dritte Geschenkidee für die Schultüte ist nichts Materielles. Wie wäre es stattdessen einmal mit einem Gutschein für die Eisdiele (beispielsweise). Es sollte ein richtig schöner Gutschein sein (gebastelt oder gekauft), der in den Augen des Kindes wertig aussieht. Bei meiner Großen wäre er wahrscheinlich aus dicker lila Pappe mit viel Glitzer. Den Jungsmamas unter euch fällt sicher auch etwas passendes ein. Der Gutschein muss außerdem zu jeder Zeit einlösbar sein. Es soll dem Kind einfach das Gefühl geben: So jetzt kannst du entscheiden, wann wir das machen. Wenn das Schulkind den Gutschein einlösen will, muss man auch mitziehen. Ansonsten ist er nichts wert, da es ein Eis ja auch sonst immer mal gibt und darum geht es ja nicht direkt.

4. Ein Glücksbringer: Nicht jedes Kind freut sich auf den Schulstart. Gerade für Kinder, die dem Schulstart etwas reservierter entgegenblicken, finde ich es schön, einen Glücksbringer zu schenken – ob in Form eines kleinen Kuscheltiers, einer Kette für ein Mädchen oder vielleicht eines gravierten Steins für Jungs. Daran kann man sich die ersten Tage oder Wochen festhalten, wenn der Gang zur Schule morgens schwer fällt.

5. Zum Abschluss noch eine Geschenkidee aus dem Shop: Ein wunderschöner Turnbeutel mit Fuchs (oder einem anderen Design). Ein Turnbeutel gehört schlicht zur Ausstattung eines ABC-Schützen dazu, da erzähle ich wohl nichts Neues. Aber dieser ist einfach so schön. Und falls das Schulkind zu diesem Zeitpunkt schon einen weiteren Turnbeutel besitzt, ist es immer gut, einen zum Wechseln zu haben. Sei es, weil mal wieder ein Getränk ausgelaufen ist oder damit man einen zweiten für den Nachmittagssport hat.

Ich hoffe, euch gefallen meine 5 Favoriten so sehr wie mir. Was ist euer Favorit?

No Comments
Alltagsgeschichten

Kaugummitage oder: Wenn die großen Ferien ins Wasser fallen

Mal ehrlich. Wenn man an seine eigene Kindheit zurück denkt, dann waren die großen Ferien doch folgendes: Eine endlose Aneinanderkettung warmer Sommertage, an denen man den ganzen Tag mit seinen Freunden draußen die Umgebung unsicher gemacht hat und die schönsten Abenteuer des Jahres erlebt hat. Ein Tag war wärmer und sonniger als der andere und wenn es mal regnete, dann war das so ein lauer Sommerregen, durch den man mit Freude durchgelaufen ist.

Vielleicht war das damals tatsächlich so. Vielleicht sind meine Kindheitserinnerungen etwas verklärt. Ich weiß es nicht. Beim besten Willen nicht. Was ich definitiv weiß ist, dass der Gedanke an die großen Ferien der Mutter in mir jedes Jahr den Angstschweiß auf die Stirn zaubert. 6 Wochen Alleinunterhalter für die Zwerge. Wie soll ich das anstellen? Und dann kommt dieser kurze Moment, der jedes Mal für eine Nanosekunde aufleuchtet, in dem ich denke: Das wird großartig. Wir werden ganz viel Spaß haben. Wir werden ins Freibad gehen und ans Meer fahren und Eis essen und das Planschbecken wird 6 Wochen im Garten stehen und wir werden grillen und Fahrradtouren machen und die Kinder werden die ganze Zeit quietschvergnügt und überglücklich sein.

Dieser Moment hält nur sehr kurz an. Manchmal verdränge ich einfach, dass wir nicht in Spanien leben, sondern in Norddeutschland. Spätestens an Tag 2 der Sommerferien, an dem es pausenlos durchgeregnet hat, kehre ich zur Realität zurück und folgere nüchtern: Es wird anstrengend. Die nächsten 6 Wochen werden eine Aneinanderreihung von Kaugummitagen, die sehr früh beginnen, weil die Kleine einfach noch sehr früh wach wird, und sehr spät enden, weil die Große nicht ausgelastet ist und abends einfach nicht todmüde ins Bett fallen will.

Und dann gibt es diese besonderen Kaugummitage, an denen man merkt, dass die Stadtbücherei zu der man fahren wollte, an diesem Tag geschlossen hat, an dem die Kleine mittags keine Ruhe findet und mangels Mittagschlaf den restlichen Tag – sagen wir- eine Herausforderung ist. Und den ganzen Tag über klammert man sich nur an die Nachmittags-Verabredung der Großen, die dann (natürlich) eine halbe Stunde vorher von der Mama der Freundin wegen Erkältung abgesagt wird. Und während man auf Knien unter dem Wohnzimmertisch entlangrobbt, um unzählige Knetkrümel aufzusammeln, bevor sie via Strumpfexpress ins gesamte Haus getragen werden, fragt man sich: Wann, WANN sind die großen Ferien endlich vorbei?

Und dann, wenn man ganz am Boden ist, weil man die Monster nur noch mit Fingerfarbe und Schokolade im Zaum halten kann, passiert plötzlich ein Wunder. Der Himmel bricht auf, als wollte er ein Zeichen senden. Die Sonne kommt raus und die Monster wollen nur eins: raus! Und sie spielen im Garten und lachen und toben und verwandeln sich plötzlich wieder in ausgelassene Kinder. Und mit allerletzter Kraft schafft man es, sich einen Kaffee zu machen und ein Eis aus der Truhe zu holen und lässt sich langsam in den Gartenstuhl sinken, um Kraft zu schöpfen für die nächsten Kaugummitage.

Geht es euch auch so? Wie erlebt ihr die großen Ferien?

Ich freu mich über eure Kommentare.

Eure Peppa

No Comments
Geschenkideen

Was schenkt man zur Einschulung? 5 tolle Ideen

Nicht mehr lange, dann ist es wieder so weit. Nach den Sommerferien, die in einigen Bundesländern schon heute starten, werden die neuen Erstklässler eingeschult. Für die meisten Familien ist die Einschulung ein ganz besonderes Ereignis, das mit Freunden und Verwandten gemeinsam gefeiert wird. Und das wirft dann bei den Gästen unweigerlich die Frage auf: Was schenkt man zur Einschulung? Eine Frage, die Freunde und Verwandte zu dieser Zeit besonders beschäftigt.

Etwas Besonderes soll es sein, etwas Persönliches vielleicht oder etwas Sinnvolles, das der Erstklässler in seiner Schullaufbahn gut gebrauchen kann. Die wichtigsten Dinge werden aber oft schon von den Eltern im Vorfeld besorgt oder sind bereits fest als Schultüteninhalt gesetzt. (Über Geschenkideen für die Schultüte wird es in wenigen Wochen auch noch einen Blogbeitrag geben, aber das soll hier nicht Thema sein). Was kann man also als Patentante, Freundin, Oma oder Onkel schenken? Ich habe mir mal Gedanken gemacht und meine 5 Favoriten rausgesucht:

Was schenkt man zur Einschulung? Peppas 5 Geschenkideen:

  1.  Eine kindgerechte Armbanduhr: In der Grundschule beginnt die Zeit, in der man die Uhr selbst lesen kann. Eine fröhliche Armbanduhr ist meiner Meinung nach das ideale Geschenk, um diesen neuen Lebensabschnitt einzuläuten.
  2.  Apropos einläuten: Sehr ähnlich der Armbanduhr, aber doch ein ganz anderes Geschenk ist ein Wecker. Schließlich heißt es von nun an: rechtzeitig aufstehen, damit man pünktlich auf der Schulbank sitzt. Außerdem ist der Sprung vom Kindergarten in die Grundschule auch ein großer Sprung in Richtung Selbstständigkeit. Da will man sich ja nicht mehr von Mama und Papa wecken lassen.
  3. Ein Freundebuch: Eine neue Klasse bedeutet auch viele neue Freunde. Gerade für Kinder, die vielleicht nicht so viele Kindergartenfreunde mit in die erste Klasse nehmen, ist ein Freundebuch ein schönes Zeichen, das ein neuer Anfang auch immer die Chance birgt, viele neue Freunde kennen zu lernen.
  4.  Ein eigenes Portemonnaie: Bei vielen Kindern beginnt mit dem Schulanfang auch die Zeit des eigenen Taschengeldes. Ein eigenes Portemonnaie, vielleicht in Form eines Brustbeutels ist ein tolles Geschenk, das auch in die Richtung „Selbstständigkeit“ und „Verantwortung“ geht und beim Schulkind sicher gut ankommt.
  5. Ein Handtuch mit Namen und Schultütenmotiv: Halloo, ja natürlich dürfen auch unsere zuckersüßen Handtücher mit Namen und Schultüte nicht fehlen. Das war doch klar, oder? Was gibt es schließlich schöneres als der Welt auf diese Weise zu zeigen: Guckt mal, hier badet ein Schulkind :-). Unter Handtuch mit Namen und Schultüte für Jungs gibt es z.B. die Version mit der Sternchen-Schultüte und unter Handtuch mit Namen und Schultüte für Mädchen die Herzchen-Schultüte.

Habt ihr noch weitere tolle Ideen, was man zur Einschulung schenken kann? Her damit! Über Kommentare zu Ideen und Meinungen was eurer Meinung nach ein gelungenes Geschenk zur Einschulung ist, freue ich mich sehr.

Eure Peppa

No Comments
Hinter den Kulissen

So entsteht bei Peppa ein neues Handtuchmotiv

design Stickdatei © ginihouse3.de

Bald ist Schulanfang und da hatte ich den Gedanken, dass ich gerne Handtücher mit Namen anbieten möchte, die perfekt als Einschulungs-Geschenk geeignet sind. Auf der Suche nach schicken Stickdateien zum Thema Einschulung bin ich auf diese wunderhübschen Schultüten gestoßen. Mit Stickdateien ist es ja so eine Sache. Man kann sich nicht über eine zu geringe Auswahl beklagen, aber manchmal sind die Dateien leider ein bisschen altbacken oder schlicht hässlich (oh, hab ich das laut gesagt..?). Deshalb war ich total happy, als ich diese Schätze gefunden hatte.

So, die Dateien waren gefunden. So weit so gut. Aber in dieser Farbgebung (die mein Stickprogramm hier einfach so standardmäßig eingepflegt hat, da können die Stickdatei-Designer überhaupt nichts dafür) sieht es natürlich noch nicht so toll aus. Und obwohl ihr natürlich die Farben selbst aussuchen könnt, wenn ihr das wollt, möchte ich natürlich von vornherein einen ansprechenden Vorschlag machen, wie es ausschauen könnte.

Für die Sternchentüte wollte ich gerne Blautöne haben. Kombiniert mit mint sieht das Ganze schon ganz anders aus. Bei der Herzchentüte, die wohl eher für Mädchen in Einsatz kommt, habe ich mich etwas schwerer getan, habe mich dann letztendlich doch für die Mädchen-Klassiker pink und rosa entschieden. In Kombination mit mint wirkt das Ganze auch schön frisch, oder? 

Klasse, die Farbgebung für die ersten Tüten steht. Noch eben einen Namen einfügen, damit ich schonmal einen Eindruck vom Endergebnis bekomme. Passt. Ich liebe ja Schriftart 2 und 3. Ich denke, es sind tatsächlich meine Favoriten (eine Übersicht über die Schriftarten findet ihr auf jeder Produktseite.) Das Gesamtbild sieht wirklich stimmig aus.

Jetzt geht’s ans Probesticken. Das ist immer ein spannender Schritt. Wie sieht die Datei gestickt aus? Passen die Größenverhältnisse? Wie wirkt die Stickerei auf dem Handtuch? Passen die Farben gut zusammen oder habe ich mich von meinem Stickprogramm täuschen lassen? Beim Teststick kommt die ganze Wahrheit ans Licht. Diesmal muss ein rosa Handtuch von meinem Teststick-Stapel herhalten. 

Umso größer ist die Freude, wenn das Ergebnis meinen Vorstellungen entspricht. Und ich finde, die Tüten sind wirklich toll geworden. Die Farben harmonieren schön, die Größe passt und die Stickerei ist schön sauber und gleichmäßig – also perfekt, um bald auf viele Handtücher gestickt zu werden und kleine Erstklässler glücklich zu machen. 

Momentan gibt es bei Peppa Button die Schultüten-Stickerei auf Handtüchern und Duschtüchern einmal im Sternen- und einmal im Herzchendesign. Im Shop habe ich für“Jungs“ und „Mädchen“ geschrieben, aber da will ich euch nicht bevormunden. Schaut euch doch mal die neuen Handtücher an:

Wie gefallen euch die neuen Handtücher? Ich freue mich über eure Kommentare.

 

No Comments
Tipps für Alltagshelden

10 Aktivitäten mit denen du deine Kinder bei Sommerwetter glücklich machst

Herrlich! Endlich ist der Sommer bei uns angekommen. Lange lange mussten wir dieses Jahr auf warmes Wetter warten oder zumindest kommt es mir so vor. Weil dieses bombastische Sommerwetter natürlich ausgenutzt werden muss, habe ich heute 10 Tipps für Aktivitäten, die bei warmem Wetter jedes Kinderherz höher schlagen lassen.

  1. Eis selbst machen: Eis gehört zum Sommer dazu wie Mayo zu Pommes. An einem warmen Sommertag bleibt es meist auch nicht bei einem Eis- weder bei Kindern noch bei Eltern. Der heimische Vorrat schrumpft meist schneller als man gucken kann. Noch viel mehr Spaß als Eis essen macht es allerdings da Eis selbst zu machen. Glücklich sind dabei diejenigen, die eine Eismaschine haben. Aber auch ohne Eismaschine muss man nicht auf selbstgemachtes Eis verzichten. Im Internet finden sich zahlreiche Rezeptideen, die auch ohne Maschine funktionieren. Einfach mal ausprobieren.
  2. Einen Spielplatz mit Pumpe besuchen: Kinder lieben Wasser. Kinder lieben Sand. Aber am allermeisten lieben Kinder Matschepampe aus Sand UND Wasser. Wer keine Lust hat, die heimische Sandkiste zu fluten, um im Anschluss die matschigen Kinderfüße die ganze Zeit durchs Wohnzimmer trippeln zu sehen, ist mit einem Spielplatzbesuch mit Wasserpumpe gut bedient. Hier können Suppen gekocht und Staudämme gebaut werden und man darf sich mal so richtig dreckig machen. Tipp: Meist werden die Kinder in diesen verführerischen Schlammkuhlen so richtig richtig dreckig. Also an genügend Wechselklamotten denken und am besten alte Sachen anziehen. Die Schlammflecken gehen manchmal nicht mehr so gut raus.
  3. Eine Geocaching-Schatzsuche machen: Schatzsuchen machen alle Kinder gern. Seit es Geocaching gibt, ist die spontane Schatzsuche besonders schnell gemacht. Alles was du brauchst ist eine Geocaching App, die du dir auf dein GPS-fähiges Handy runterlädtst. Schon kannst du nach Schätzen in deiner Umgebung suchen. Hast du erst einmal einen Cache ausgewählt (so heißen die „Schätze“ beim Geocahing) ist die Schatzsuche via App  kinderleicht und auch schon für Kindergartenkinder (in Begleitung) durchführbar. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei und wenn am Ziel dann tatsächlich eine kleine Kiste mit einem Logbuch und vielleicht noch ein bisschen Krimskrams versteckt ist, ist die Freude riesig und der nächste Cache zum Finden schnell ausgewählt. Wenn du jetzt Lust aufs Geocaching bekommen hast, kriegst du hier ganz viele Infos dazu: https://www.geocaching.de/
  4. Ein Planschbecken für die Kleinsten aufstellen: Die meisten Tipps in dieser Aufzählung richten sich an Kinder, die zumindest laufen können. Aber auch die Allerkleinsten wollen ihren Sommerspaß. Wenn du ein Baby oder Kleinkind hast, reicht schon ein kleines Planschbecken mit ganz wenig Wasser, in dem man mit den Händen oder Füßen patschen kann. Noch mehr Spaß macht das ganze mit einer kleinen Gießkanne oder Spritztieren. Viel mehr braucht es nicht, um die Kleinsten glücklich zu machen. Und das Beste: Ein winziges Planschbecken hat auch auf einem Balkon Platz.
  5. Eine Wasserbombenschlacht machen: Für die Größeren darf es ruhig etwas wilder zugehen. Die Heldin oder der Held deiner Kinder bist du ganz sicher, wenn du (freiwillig :-)) einen Schwung Wasserbomben kaufst und den heimischen Garten für die Wasserschlacht zur Verfügung stellst. Bei diesem Wetter kann man einfach mal alle fünfe gerade sein lassen. Und wenn du ehrlich bist,  tut es ja schon gut, wenn man mal eine Bombe an die Beine bekommt und sich so richtig abkühlen kann.
  6. Einen Ausflug in den Wald machen: Wenn die Hitze unerträglich wird und alle Sonnenaktivitäten zu viel sind, hats du vielleicht Lust auf einen Ausflug in den Wald oder einen schattigen Park. In vielen Wäldern und Parks gibt es Naturlernpfade, die man sehr gut mit Kindern machen kann und auch Spielplätze sind oft besonders schattig gelegen. Natürlich kannst du deinen Waldausflug auch mit einer Schatzsuche a la Geocaching verbinden. Und damit deine Lieben zwischendurch was zu knabbern bekommen, packst du natürlich unsere Brotdose von Sugerbooger ein 😉
  7. Eine Fahrradtour zur Eisdiele machen: Fahrradfahren ist bei diesem Wetter natürlich immer toll, egal wohin es geht. Der Fahrtwind kühlt so schön und man schwebt über die Straße. Noch mehr Spaß macht eine Fahrradtour allerdings, wenn am Ende ein leckeres Eis lockt. Damit kriegt man auch Bewegungsmuffel überzeugt.
  8. Stockbrot machen: Was gibt es schöneres als nach einem heißen Sommertag den Abend bei Stockbrot am Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Klingt nach Aufwand, ist aber halb so wild. Stockbrotteig ist schnell gemacht. Guck mal im Internet nach einem Rezept. Ein Lagerfeuer lässt sich im heimischen Garten gut in einer Feuerschale machen. Stöcker kannst du entweder in der Natur suchen (oder von deinem Waldausflug mitbringen) oder aber du kaufst Bambusstäbe (Gartencenter, Baumarkt). Bambusstäbe haben den Vorteil, dass sie gerade sind und eine glatte Oberfläche haben. Dafür haben sie weniger Ferienlager-Charme. So oder so kommt beim Stockbrot machen sicher Ferienlaune auf.
  9. Eine Nachtwanderung machen: Wenn die Sonne eure Kinder tagsüber geschafft hat und sie vielleicht sogar drinnen Schutz vor der Sonne gesucht haben, ist der späte Abend die ideale Zeit, um nochmal die abklingende Wärme zu genießen. Was spricht da gegen eine Nachtwanderung? Mit Taschenlampen bewaffnet geht es auf Fledermaussuche. Abenteuer-Feeling pur.
  10. Erdbeeren pflücken: Sommerzeit ist Erdbeerzeit. In vielen Regionen gibt es Erdbeerfelder, auf denen man die teuflisch süßen Früchte selbst pflücken kann. Ein Highlight für alle Kinder, vor allem, weil naschen meist erwünscht ist. Die Selbstpflückzeit variiert von Jahr zu Jahr je nach Wetter und liegt meist zwischen Ende Mai und Ende Juli. Am besten einmal im Internet schauen, was in deiner Region angeboten wird. Oft gibt es auch einen Selbstpflück-Newsletter, der darüber informiert, wann die Saison bei dir losgeht.
No Comments